Körper & Gesundheit

Leben, lieben, essen, lachen, wohlfühlen – und arbeiten!

Gesundheit

MACH WAS AUS DEINEM (ARBEITS-)LEBEN

EIN GESUNDER KÖRPER PACKT´S LEICHTER

HIER KOMMEN DIE ERSTEN INFOS – UND ES WERDEN LAUFEND MEHR

Setz´Dich! Aber richtig...

Zugegeben, draußen zu arbeiten hat schon seinen Reiz. Aber auf Dauer sollte der Nacken trotzdem entspannt bleiben! Daher beachten: Die optimale Sitzposition ist ein entspannter Blick von oben herab auf den Bildschirm in 50 bis 70 cm Entfernung. Der Kopf sollte beim Blick auf den Monitor leicht gesenkt sein, um diesen schmerzhaften Verspannungen im Nackenbereich vorzubeugen.

Ein Bürostuhl mit verstellbarer Rückenlehne sowie Armlehnen sorgt zudem für eine ergonomische Sitzposition. Ein regelmäßiges Ändern der Sitzhaltung entlastet und beugt Verspannungen im Rücken vor. Hier gilt: Die nächste Sitzposition ist immer die beste.

Schau mich an

Auch wenn der Bürohund hoffentlich nicht konstant auf Ihren Bildschirm starrt: 

Convertibles und Laptops sind praktisch, aber keinesfalls optimal für dauerhaftes Arbeiten. Ihre oft zu kleinen und kontrastarmen Bildschirme haben trockene, infektions-anfälligere Augen sowie Kopfschmerzen und Unwohlsein zur Folge.

Bei der Positionierung des Bildschirms empfiehlt sich eine seitliche Position am Fenster. Ein frontaler Blick ins Sonnenlicht oder reflektierendes Tageslicht vom Bildschirm sollte vermieden werden, da beides die Augen stärker belastet.

Live Kinetic – ein bisschen Fun für zwischendrin

Übung 1:
Nehmt in die rechte Hand ein Tuch und in die linke Hand einen Ball
=> Mit der rechten Hand das Tuch kreisen oder eine querliegende 8 „malen“
=> Parallel dazu mit der linken Hand den Ball nach oben werfen

Übung 2:
Nehmt zwei Bälle, in jeder Hand einen.
Gleichzeitig werft ihr die Bälle gerade nach oben. Während die Bälle in der Luft sind, überkreuzt ihr die Arme und fangt die Bälle wieder auf.

Übung 3:
Nehmt zwei Bälle in die Hand. Mit dem einen Ball tippt ihr auf den Boden. Den anderen Ball (am Boden liegende) umkreist ihr ein Bein.

 

Tipp der Woche

Starten Sie den Tag morgens mit einer Runde um den Block – wenn Sie nicht joggen, gehen Sie einfach zu Fuß. Sie nutzen damit einem „Separator“, der Sie vom Privaten in das Berufliche überleitet. Das sorgt nicht nur für den Schub an Sauerstoff zum Arbeitsbeginn sondern auch für eine gesunde Abgrenzung.

Ohne Essen geht ja schon mal gar nichts!

Hier kommen laufend neue Rezepte aus Niederbayern mit herzlichem Dank an Bianca Mattern, Geschäftsführerin von NonnaAnna® und die frischgebackenen Absolventinnen / Fachkräfte für Ernährung und Hauswirtschaft des einsemestrigen Studienganges der Landwirtschaftsschule Passau/ Abteilung Hauswirtschaft